Ollech & Wajs «Selectron Computer», Chronograph, Kaliber Valjoux 72

Edelstahl, Mitte 1960er-Jahre

Preis: CHF 3'850.–
Kaufen

Gut zu wissen.

Albert J. Wajs und Joseph Ollech gründeten 1956 in Zürich ein Uhrengeschäft und verkauften die Marken Omega und Breitling. Schon bald hatten sie den Ehrgeiz eigene Uhren zu produzieren. Sie kauften die Komponenten ein, so z. Bsp. die Zeiger bei Universo oder Werke wie das Valjoux 72 bei Dubois Dépraz. Ab 1964 produzierten sie militärische Uhren, inspiriert durch einen jungen amerikanischen Soldaten, welcher etwas Spezielleres als die gängige Hamilton-Uhr tragen wollte. Sie hatten damit grosse Erfolge und produzierten zwischen 8'000 und 10'000 Exemplare pro Jahr. Nach dem Vietnamkrieg gab es einen deutlichen Rückgang der Nachfrage.

Laut Albert J. Wajs waren sie auch die Ersten, die eine Taucheruhr auf den Markt brachten, die in einer Tiefe von 1000 Metern getestet wurde. Sie kam als «Caribbean-1000» auf den Markt.

Als Breitling 1978 liquidiert wurde, übernahmen Ollech & Wajs, Sinn und Patek Philippe die Werkzeuge und Lagerbestände. Ollech & Wajs stellten nun die Breitling-Modelle 806 und 809 und Chronomatic-Designs aus Original-Breitling-Ersatzteilen zusammen und verkauften sie unter dem Markennamen Aviation.

In den folgenden Jahrzehnten produzierten sie weiter mechanische Uhren, darunter das Flaggschiff «OW Mirage». Im 2017 verkaufte Albert J. Wajs das Geschäft an einen Sammler, welcher den französischen Markt als Grosshändler beliefert.

Daten:

Gehäuse: Wasserdichtes, verschraubtes Stahlgehäuse mit zwei Drückern als Additionsstopper, Krone, schwarze Lünette mit Skala von 10 bis 100, Plexiglas, Boden mit Beschriftungen und Illustration eines Tauchers mit Harpune und Fisch, Metallband mit Faltschliesse (Bandlänge innen 190 mm)

Zifferblatt: Schwarzes Zifferblatt mit Tritiumindizes, signiert mit «Selectron Computer», 60-Sekunden-, 30-Minuten- und 12-Stundenzähler, konstante Sekunde bei 9, skelettierte Stabzeiger mit Tritium, weisse Stoppsekunde mit Tritiumpfeil, diverse weisse Skalen für Messungen und Berechnungen

Beschreibung: An diesem seltenen Chronograph von Ollech & Wajs gefällt mir der sehr gute Zustand und die klare Formensprache des Gehäuses. Mit dem Kaliber Valjoux 72 tickt im Innern das gleiche Kaliber wie in den früheren Daytonas von Rolex. Dies macht sie für Sammler von Chronographen speziell interessant.

Grösse: 38,5 mm

Werk: Kaliber Valjoux 72, signiert «Ollech & Wajs», Handaufzug-Chronograph, Durchmesser 30 mm, Höhe 6,95 mm, 17 Steine, Flachspirale, Incabloc-Stosssicherung, 18'000 Halbschwingungen, Gangreserve 48 Stunden

Zustand: Sehr gut