Omega, Constellation, Chronometer, 1970

Automatic, Stahl mit Originalband und Box, Referenz 168010

Preis: CHF 2480.–
Kaufen

Gut zu wissen.

Die Constellation wurde von der Omega 1952 mit dem Kaliber 354 eingeführt. Typische Merkmale der Constellations sind der automatische Aufzug, das wasserdichte Gehäuse, die Zentralsekunde und die hohe Ganggenauigkeit. Das Symbol dieser Modellreihe ist ein stilisiertes Observatorium vor einem besterntem Himmel, aussen auf dem Rückdeckel. Fast alle Constellations waren bisher Chronometer. Die Constellation-Modelle werden bis heute hergestellt.

«Constellation» heisst Sternbild. Und das symbolisiert in idealer Weise den engen Bezug zwischen besonders präzisen Armband-Chronometern und den damals für den Gangenauigkeitsprüfungen zuständigen Observatorien. In diesem Sinne künden zahlreiche Rekorde von den aussergewöhlichen Präzisions-Eigenschaften der «Constellation». Beispielsweise erlangten 1966 insgesamt 100'000 aufeinanderfolgende Exemplare ein offizielles Chronometerzertifikat. Bis 1972 durften mehr als zwei Millionen mechanische «Constellations» mit dem Prädikat «offiziell geprüfter Chronometer» schmücken.

Daten:

Gehäuse: Stahlgehäuse mit verschraubtem Boden, versenkte Omega-Krone, Boden mit Observatorium- und Sternenrelief, Stahlband Referenz 1068, Bandanschluss Referenz 527, (Bandlänge innen 175 mm)

Zifferblatt: Original, Stabindexe, Datum, aufgesetztes Logo, Schriftzug und Stern

Beschreibung: Toperhaltene Omega Constellation Automatic mit Datum in Stahl mit Originalstahlband und Originalstahlschliesse, rote Constellation-Schachtel inklusive Schutzbox

Grösse: 35 mm

Werk: Omega Kaliber 565, Automat mit Zentralsekunde und Datum, Durchmesser 27,9 mm, Höhe 5,05 mm, 24 Steine, 19'800 Halbschwingungen, 50 Stunden Gangreserve, Werknummer 29'010’854

Zustand: Sehr gut. Sammlerstück.