Omega, Speedmaster 125, Referenz ST 378.0801/178.0002

Chronograph, Automatic, Chronometer, 1974

Preis: CHF 3'780.–
Kaufen

Gut zu wissen. 

Diese Omega Speedmaster 125 war offiziell der erste automatische Chronograph-Chronometer der Welt. Er wurde in einer limitieren Auflage von 2000 Exemplaren zur Feier des 125jährigen Bestehens der Firma Omega 1973 herausgebracht. Beim Zifferblatt gab es die Varianten Tachymeter, Telemeter, Pulsometer oder Dezimaleinteilung.

An diesem Modell fand laut Omega auch der russische Kosmonaut Wladimir Dschanibekow gefallen, der die Speedmaster 125 im Jahr 1978 trug, als er insgesamt 145 Tage und 16 Stunden im Weltraum verbrachte.

Das Kaliber 1041 war die Chronometer-Version des Kalibers 1040. Es verfügt über eine hohe Frequenz von 28’800 Halbschwingungen und ist mit einem kugelgelagerten Rotor ausgestattet. Zu den Funktionen gehören eine Datumsanzeige, ein 24-Stunden-Indikator mit Tag-/Nachtanzeige und eine Schnellkorrekturvorrichtung für das Datum.

Daten:

Gehäuse: Schweres Stahlgehäuse mit verschraubtem Boden mit Seepferdchen, Chronographendrücker als Additionsstopper, Originalkrone, Omega-Stahlband mit Faltschliesse Referenz 1225/212 Innenboden mit der Referenz ST 378.0801/178.0002 versehen, Mineralglas mit schwarzer Tachymeterskala (500-60), Bandlänge innen 205 mm

Zifferblatt: Original, schwarzes Tritium-Zifferblatt, signiert mit «OMEGA, Speedmaster, 125, AUTOMATIC, CHRONOMETER, T SWISS MADE T», weisse Stabzeiger mit Tritium, Sekundenstopp- und 60-Minutenstoppzeiger aus der Mitte, 12-Stundenzähler bei 6, 24-Stundenanzeiger bei 9, Datum bei 3

Grösse: 42 mm

Werk: Kaliber Omega 1041 (Lemania 1341), 13 ¾’’’, 22 Steine, 28’800 Halbschwingungen, Nockenschaltwerk, Unruh mit Flachspirale, Feinregulierung und Incabloc-Stosssicherung, Werknummer 38'289'767, laut Werkverzeichnis 1974 hergestellt

Zustand: Sehr schöner Zustand und schöne Tritium-Patina